Online Services

Herzlich Willkommen!

hands.jpg
 

STI’s

Im Schatten der drohenden HIV-Infektion wurde den anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen (STD – sexually transmitted deseases) unglücklicherweise kaum Beachtung geschenkt. Aus diesem Grund kam es in der zweiten Hälfte der 90er Jahre zu einem dramatischen Anstieg dieser Infektionskrankheiten auch in der westlichen Welt. Die große Reiselust schwuler Männer, problemlose Buchungen von Hotels über Buchungsportale, schwule Kreuzfahrten und zahlreiche Billigflieger tragen das ihre dazu bei, um STI´s über den ganzen Globus in Windeseile zu verbreiten.

STD’s sind Infektionskrankheiten, die durch mindestens 20 verschiedene Erreger (Bakterien, Viren, Pilze, Einzeller und Parasiten) verursacht werden und in erster Linie durch Geschlechtsverkehr, aber auch in einigen Fällen durch engen körperlichen Kontakt übertragen werden können. Die Krankheitssymptome treten vor allem, aber nicht ausschließlich in der Genitalregion auf. Gegen einige existieren Schutzimpfungen (Hepatitis A + B, HPV-Infektion), andere werden medikamentös behandelt (Antibiotika bei bakteriellen-, Antimykotika bei Pilz- und antivirale Substanzen bei Virusinfektionen).

Bei folgenden Symptomen (Beschwerden) sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen:

  • Ausfluss aus der Harnröhre oder dem Anus
  • Rötung oder weiße Beläge im Mund-, Genital- oder Analbereich
  • Geschwüre (Substanzdefekte der Haut- oder Schleimhaut), Knötchen oder Bläschen im Mund-, Genital- oder Analbereich
  • starker Juckreiz im Genital- oder Analbereich
  • schmerzhafte und/oder geschwollene Lymphknoten
  • Gelbfärbung von Haut und Augen
  • länger dauernde (schmerzhafte) Durchfälle