Online Services

Herzlich Willkommen!

willkommen.jpg
 

Corona, HIV, Sex und Substitution

Corona und HIV

  1. Nach heutigem Wissensstand besteht für HIV-positive Patienten unter einer erfolgreichen HIV-Therapie mit einem intakten Immunsystem (CD4-Zellen im Normbereich) weder ein erhöhtes Risiko für eine Corona-Infektion, noch für einen komplizierteren Verlauf derselben.
  2. Wir dürfen Sie darauf hinweisen, dass eine Präexpositinionsprophylaxe gegen HIV (PrEP) keinerlei Schutz gegen eine Coronainfektion bringt.

Corona und Sexualkontakte

  1. Mit besonderem Nachdruck möchten wir darauf hinweisen, dass Sexualkontakte mit nicht fixen Partnern in diesen Zeiten ein hohes Risiko zur Übertragung einer Coronainfektion darstellen.
  2. Mit Sex-Dates und Sex-Partys gefährden Sie sich nicht nur selbst sondern auch andere!

Corona und Substitution

  1. Substitutionsrezepte sind bis auf Weiteres auch ohne Bestätigung (Vidierung) des Amtsarztes gültig!
  2. Bitte rufen Sie bei uns an, wir faxen das Rezept direkt in Ihre gewohnte Apotheke, wo Sie die Medikamente mit Ihrer Versicherungsnummer abholen können.

Corona – das „Risikogruppen-Attest“

  1. Die Definition der Gruppe an Menschen, die aufgrund schwerer Vorerkrankungen ein höheres Risiko haben, bei einer Infektion mit dem Coronavirus einen schweren Verlauf durchzumachen, ist nun abgeschlossen. Eine entsprechende Empfehlung des Gesundheitsministeriums tritt am 11. Mai 2020 in Kraft. Menschen, die einer der exakt definierten Risikogruppe angehören, erhalten von uns ein Attest, in dem keine Diagnose enthalten ist, um einen verstärkten Schutz am Arbeitsplatz, Home Office oder eine Freistellung in Anspruch nehmen zu können.
  2. Dabei handelt es sich um Patienten mit einer HIV-Infektion und einer hohen Viruslast, mit einer fortgeschrittenen chronischen Lungen- oder Nierenkrankheit, Menschen mit einer chronischen schweren Herzerkrankung, Menschen mit aktiver Krebserkrankung oder Erkrankungen, die mit dauerhafter Immunsuppression behandelt werden müssen, Menschen mit fortgeschrittener chronischer Nierenerkrankung oder chronischer Lebererkrankung, Menschen mit ausgeprägter Adipositas mit einem BMI von größer oder gleich 40, ausgeprägtem Diabetes oder arterieller Hypertonie mit bestehenden Endorganschäden. Hier eine genaue Liste: https://www.aekwien.at/documents/263869/411179/200416_BMSGPK_Empfehlung_Erstellung_COVID-19+Risikoanalyse.pdf/ab1dffb8-acfb-e9f4-4090-626247aef58e
  3. Wer aufgrund der Medikationsliste der Sozialversicherungen als Teil der Risikogruppe identifiziert wird, wird durch den Dachverband der Sozialversicherungen per Brief informiert.
  4. Bedauerlicherweise scheint der Dachverband der Sozialversicherungen alle HIV-positiven Patienten, die einer HIV-Therapie erhalten, zu informieren, dass sie vermutlich zu einer Risikogruppe gehören. Dies ist NICHT richtig, da diese Patienten natürlich keine hohe Viruslast haben. Behandelten HIV-Patienten gehören laut Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit nicht zur Corona-Risokogruppe!

Halten Sie sich bitte weiterhin unbedingt an die Verordnungen der Bundesregierung!

MFG Gruppenpraxis Schalk-Pichler

Aktuelle Info: https://www.oesterreich.gv.at

 
Corona - Impfung