Online Services

Herzlich Willkommen!

news.jpg
 

News

Steter Cannabis-Konsum schwächt Gedächtnisleistung

Dass Cannabis negative Auswirkungen auf Geist und Körper haben könnte oder hat, wird von vielen Verfechtern der Legalisierung der Droge als kritisch betrachtet. Ein kanadisches Forscherteam um Professor Patricia Conrad hat sich nun aber mit dem Thema beschäftigt. Für die Studie wurden über einen Zeitraum von vier Jahren 3826 Schüler von der 7. bis zur 11. Schulstufe beobachtet und befragt, um die Auswirkungen von Cannabis und Alkohol auf die Gedächtnis- und Konzentrationsleistung festzustellen. Weiterlesen

Elektronisches Kommunikationsservice eKOS

eKOS ist ein elektronisches Bewilligungsservice für bestimmte medizinische Untersuchungen. Ab sofort schicken wir die Überweisung zum Beispiel für Magnetresonanzuntersuchungen (MRT) und Computertomographien (CT) zur Bewilligung direkt an Ihre Sozialversicherung. Ziel von eKOS ist es, längerfristig Papierformulare durch einen elektronischen Prozess abzulösen. 

Dabei handelt es sich um eine ähnliche Vorgangsweise, die Sie bisher schon von genehmigungspflichtigen Medikamenten gewohnt sind. Im Gegensatz zur Rezeptbewilligung dauert der Prozess allerdings einige Tage. Sie werden daher persönlich per Mail oder SMS vom Bewilligungsstatus informiert.  Weiterlesen

Vorsicht an den Feiertagen!

Eine neue Studie, die untersuchte, ob staatliche Feiertage oder große Sportereignisse Herzinfarkte (Myocard-Infarkte) auslösen können, zeigte, dass das Risiko für einen Herzinfarkt an Heiligabend erhöht ist.

Die Forscher untersuchten 283.014 Fälle von MI, die dem schwedischen, landesweiten Koronarversorgungsregister, SWEDEHEART, zwischen 1998 und 2013 gemeldet wurden, um den exakten Zeitablauf solcher Ereignisse zu bestimmen. Weiterlesen

Erkältungen

Erkältungen sind einer der wichtigsten Gründe für Krankenstände.

Statistisch gesehen erkranken wir 2-5 Mal pro Jahr an einer „Verkürzung“.  Da es bisher noch keine kausale Therapie gibt muss man sich auf eine symptomatische Therapie beschränken.  Weiterlesen

Welt-AIDS-Tag 2018

Aids Hilfe Wien punktet 2018 mit zeitgemäßer HIV-Arbeit, Expertise und Vernetzung

Aids Hilfe Wien reagiert auf aktuelle Entwicklungen, neue Trends und Bedarfslagen mit zielgerichtetem Präventions- und Testangebot Weiterlesen

Vertrauen in Impfungen sinkt in vielen EU-Ländern

Während das Vertrauen in Impfungen in der Europäischen Union (EU) im Allgemeinen hoch ist, lassen sich doch große regionale Unterschiede erkennen und das Vertrauen sinkt in vielen EU-Mitgliedsstaaten, wie ein neuer Umfragenberichtder Europäischen Kommission zeigt.

Im Gegensatz zu einigen EU-Staaten – darunter Frankreich, Griechenland, Italien und Slowenien –, in denen das Vertrauen in die Impfsicherheit seit 2015 gestiegen ist, stehen laut den Studienberichten Finnland, Polen, Schweden und die Tschechische Republik, in denen im selben Zeitraum das Vertrauen gesunken ist. Weiterlesen

PARTNER-Studie: keine Infektionen bei Viruslast unter 200/ml

Hinter dem Slogan „Treatment as Prevention“ und der Kampagne „U=U“ verbirgt sich derEffekt, dass unter effektiver HIV-Therapie die Virusmenge im Körper so massiv gesenkt wird, dass keine Übertragungen mehr stattfinden können.

Wurde dies früher noch mit Vorsicht kommuniziert, bzw. sorgte Anfangs für viele Diskussionen, spricht die mittlerweile verfügbare Datenlange eine klare Sprache. Noch mehr untermauert wird der Effekt jetzt mit den Ergebnissen der PARTNER-2 Studie, welche im Juli 2018 auf der Welt AIDS Konferenz veröffentlicht wurden. Weiterlesen

Die nächste Grippewelle kommt bestimmt

Erstmals haben Mediziner erhoben, wie viele Kinder in Österreich in einer Grippe-Saison (med. Influenza) sterben – und die Zahlen sind laut Kinderärzten „sehr hoch“: In der Saison 2017/18 starben in Österreich neun Kinder, bei ihnen alle wurde eine Influenza-Infektion nachgewiesen.

Werner Zenz, Pädiater und Infektionsspezialist an der Med Uni Graz hat die Studie an 50 österreichischen Kinderkliniken durchgeführt: „All diese toten Kinder waren an Influenza erkrankt, somit können wir den Tod der Kinder mit der ‚echten Grippe‘ in Verbindung bringen.“ Sechs dieser neun Kinder hatten eine Vorerkrankung, drei waren aber völlig gesund. Und von sechs dieser Kinder ist bekannt, dass sie nicht geimpft waren. Überhaupt liegt die Impfrate in der Steiermark – auch das sind Daten von Werner Zenz – nur bei 4,8 Prozent. Weiters mussten 1900 Kinder in Österreich im Krankenhaus aufgenommen und behandelt werden. Weiterlesen

dontsmoke.at

Gestern wurde unsere Don’t Smoke Petition im Gesundheitsausschuss debattiert. Besonders skurril dabei das Statement vom FPÖ Abgeordneten Peter Wurm: „Österreich verfügt über das strengste Nichtraucherschutzgesetz der Welt“.

Begründet wurde dies mit verstärktem „Jugendschutz“, weil Tabakwaren nur mehr an über 18-Jährige verkauft werden dürfen und das Rauchen im Auto mit einem Kind ebenso verboten ist wie der Zigarettenkonsum an Schulen und Universitäten. Weiterlesen

DONT SMOKE – DAS VOLKSBEGEHREN VOM 01. – 08. OKTOBER 2018

Selbstverständlich unterstützen auch wir, das von der Ärztekammer eingeleitete Volksbegehren. Österreich ist im Nichtraucherschutz leider europaweit ein Schlusslicht – dies sollte raschest geändert werden.

Lungenkrebs ist in der EU die häufigste durch Krebs bedingte Todesursache. Laut den aktuellsten OECD-Daten rauchen 24,3 % der österreichischen Bevölkerung täglich, damit belegen wir den drittschlechtesten Platz in der EU. Weiterlesen