Online Services

Herzlich Willkommen!

news.jpg
 

News

Hausmittel – mehr als Placebo? (3)

Bananen bei Durchfall

Bananen „stopfen“ – so hört man immer wieder. Doch helfen Bananen wirklich bei Durchfall?

Weiterlesen

Neuer telefonischer medizinischer Beratungsdienst

Das im Bundeszielsteuerungsvertrag „Zielsteuerung Gesundheit“ beschlossene und bundesweit einheitliche telefonische Erstkontakt- und Beratungsservice (TEWEB) läuft unter dem Namen „Gesundheitsberatung“ demnächst in einer Pilotphase bis Ende 2018 an. Die Wiener Ärztekammer unterstützt den neuen Dienst mit ihren eigenen bereits bestehenden Services von Anfang an.
Die telefonische Gesundheitsberatung soll in der Pilotphase in drei Bundesländern (Niederösterreich, Vorarlberg und Wien) umgesetzt werden. Das Service soll täglich und rund um die Uhr für die Wiener Bevölkerung unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 1450 zur Verfügung stehen. Weiterlesen

…eine Hepatitis A-Welle überrollt das schwule Österreich – Hepatitis-Impfaktion im April und Mai

Schon seit einigen Wochen treten in unserer Praxis vermehrt Hepatitis-A-Fälle bei schwulen Männern auf. Gelbfärbung der Haut und Augen, heller Stuhl und dunkler Harn, sowie ungewöhnliche Müdigkeit bringt die Patienten in unsere Praxis. 

Dass die Hepatitis-A über verunreinigter Nahrungsmittel, wie Salate, Obst oder Eiswürfel und Wasser übertragen wird ist meist bekannt, dass aber schwuler Sex ein noch weit höheres Risiko darstellt ist meist vollkommen unbekannt. Weiterlesen

Hausmittel – mehr als Placebo? (2)

Honig bei Husten

Honig wird bei Husten sehr oft empfohlen – vor allem verabreicht in Heissgetränken. Auch für dieses Hausmittel liegt eine amerikanische Studie vor. Weiterlesen

Hausmittel – mehr als Placebo? (1)

Hühnersuppe bei Erkältung?

Hühnersuppe wird in vielen Kulturen als Allheilmittel gegen Erkältungskrankheiten aller Art angesehen, in den USA ist diese Suppe als „Jewish Penicillin“ bekannt. Doch was ist dran an diesem Hausmittel? Weiterlesen

Ein neues Gesicht in unsreren Reihen…

Seit 1. Februar wird unser Team durch den Diplomkrankenpfleger Thomas Obersteiner ergänzt.

Der gebürtige Kärnten wird in Zukunft unser Team fachlich und menschlich ergänzen.

Weiterlesen

Das Ende einer Mär: Alkohol ist nie gut für das Herz

Ein niedriger bis moderater Alkoholkonsum hat offenbar doch keine herz- und gefäßschützende Funktion.

Die „Rotwein-Story“ hält nicht wirklich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Reihe von Studien, die auf dem Europäischen Kardiologenkongress (ESC) in Rom präsentiert wurden. Weiterlesen

Hausärzte: Positive Bilanz zu Versorgung über Weihnachten – auch wir waren für Sie da!

Die niedergelassenen Hausärzte waren auch über die Weihnachtsfeiertage für ihre Patienten da: Laut Ärztefunkdienst der Wiener Ärztekammer waren knapp zwei Drittel (62,9 Prozent) der Hausärzte über die Festtage im Einsatz. Sie konnten damit die geforderte Anwesenheit von mindestens 50 Prozent Anwesenheit deutlich übertreffen. Laut Auflistung des Ärztefunkdiensts waren in der ersten Weichnachtswoche (27. bis 30. Dezember 2016) mehr als die Hälfte (57,0 Prozent) der Ärztinnen und Ärzte im Einsatz, in der zweiten Ferienwoche (2. bis 5. Jänner 2017) waren es mehr als zwei Drittel (68,7 Prozent). Dazu gab es wienweit lediglich vier Krankmeldungen an den Ärztefunkdienst. Der Ärztefunkdienst verfügt über alle Urlaubsmeldungen der niedergelassenen Ärzteschaft und erhält auch die Krankmeldungen von erkrankten Hausärzten. Weiterlesen

Keine HIV-Übertragung bei 58.000 kondomlosen Sexualkontakten, wenn der positive Partner erfolgreich behandelt war!

Auf der Welt-AIDS-Konferenz in Durban stach eine wissenschaftliche Präsentation alle anderen aus: Die Daten der PARTNER-Studie

Schon im Jänner 2008 schrieb die Eidgenössische Kommission für AIDS-Fragen (EKAF), dass HIV-Positive, deren Viruslast für mehr als 6 Monate unter 50/ml liegt und keine weiteren sexuell übertragbaren Infektionen haben, als „sexuell nicht infektiös“ gelten müssten.  Weiterlesen

Streiktag – Mittwoch, 14.Dezember 2016

SPÖ-ÖVP-Bundesregierung versucht gut funktionierendes Gesundheitssystem zu zerschlagen. 

Statt diejenigen herauszufischen, die unser Sozial- und Gesundheitssystem ausnutzen und betrügen, soll bei allen Patienten im „Florianiprinzip“ ohne Augenmass eingespart werden. Die niedergelassenen Haus- und Fachärzte sollen kurz- und mittelfristig durch anonyme Behandlungszentren, die an medizinische Versorgungseinrichtungen in der DDR erinnern, ersetzt werden. Weiterlesen